Der Schachverein Mistelbach wurde im Sommer 1979 als Sektion der VHS Zistersdorf „geboren“ und spielte die ersten 4 Jahre in dieser Form (Leopold Strobl, Christian Kindl, Rainer Griessl, Markus Bacher und Hermann Fally). Im Einstiegsjahr konnte sofort die 3.Klasse Weinviertel gewonnen werden, in den 3 Folgejahren lag man stets im Spitzenfeld der 2.Klasse Ost und konnte im Frühjahr 1983 dort den Meistertitel fixieren.

Im Sommer 1983 wurde der Verein offiziell angemeldet (ZVR 310357052) und spielte bereits in der 1.Klasse Weinviertel (heute Weinviertler LIGA). Jetzt traten Martin Artner und Dieter Englisch dem Verein bei. Langsam kam auch eine 2. Mannschaft und auch eine 3. Mannschaft hinzu.

Im Sommer 1989 beteiligte man sich auch bei 3 grenzüberschreitenden Turniere in Breclav, Laa/Thaya und Mikulov. Damit – nach dem Fall des eisernen Vorhangs – wurde eine Kooperation mit SK Trisjan Staré Mésto eingegangen und der damalige Obmann des Vereins, Ing. Petr Blaha spielte ab nun regelmäßig in Mistelbach. In den 25 folgenden Jahren wuchs die Zahl der Mitglieder langsam auf 18-22 an. Die Zahl der Mannschaften stieg auf 4 (Weinv. LIGA, 1.Klasse WeinV, 2.Klasse WeinV, 3.Klasse WeinV), in manchen Jahren waren es auch nur 3. Es konnten 8 Titel, von der 3. bis zur 1.Klasse, nie aber in der WeinV LIGA geholt werden. Hier war – dank der Verstärkung durch die Brüder Wolfram (Poysdorf) – im Frühjahr 2014 ein 2. Platz das beste Ergebnis, das reichte aber für den Aufstieg in die NÖ-Landesliga.

Im Sommer 2014 verstärkte der Obmann weiter das Team: aus der SVK-Kooperation mit SK Senica kam FM Andrej Gasa, von Staré Mèsto FM Frantisek Vrána, aus dem Weinviertel FM Thomas Hofmann und CM Andreas Teuber. Auch aus Breclav und Mikulov wurden insgesamt 3 Spieler eingebunden. Fast wäre man auf Anhieb Meister in der NÖ-LL geworden, 3 Jahre später, im Frühjahr 2018 klappte es dann – dank des Zugangs von FM Jan Mikes, Brünn – klar: die gemeinsame Schlussrunde im Hotel zur Linde, Fam. Polak, Mistelbach wurde zum Triumpfzug und brachte den Aufstieg in die Bundesliga Ost.

In den letzten Jahren brachte der Nachwuchs laufend bessere Leistungen: erwähnenswert sind vor allem die NÖ-Schulschachmeistertitel 2013 und 2017. Einzelne Spieler konnten auch landes- und bundesweit gute Ergebnisse erzielen, allen voran Tobias Englisch (JG 2009): ÖM-Vizemeister U8 2016, 3x ÖM-Meister U8 2017in den Kategorien Turnierschach, Schnellschach und Blitzschach sowie ÖM-Vizemeister U10 2018 im Turnierschach.

Im Sommer 2018 wird eine Spielgemeinschaft mit SCU Altlichtenwarth geschlossen. Dadurch steht FM Markus Bawart (Wien) für die Bundesliga-Mannschaft zur Verfügung, einige weitere Spieler für die Landesliga-Mannschaft. SV Mistelbach verstärkte sich weiter mit IM Mag. Harald Grötz (Hollabrunn) und GM Tomás Petrik (SVK). Ein interessantes Spieljahr steht bevor. Insgesamt tritt die SGM mit 7 Mannschaften in Mistelbach an. Dazu kommen noch 3 Mannschaften für die Weinviertler Jugendliga. Die Zahl der beim Verband gemeldeten Spieler hält schon bei über 40, die der SGM derzeit bei exakt 50. Der Aufbau einer Website ist in vollem Gange.

Funktionäre: Obmann Mag. Christian Kindl (seit 1983), Obmann-Stv. Mag. Rainer Griessl (seit 1983), Schriftführer Dieter Englisch, MSc MBA; Stv. Johannes Reicher, Kassier DI Dr. Martin Artner, Stv. Dkfm. Josef Gindl, Rechnungsprüfer Mag. Hermann Waglechner und DI Franz Arthold.