Am Samstag, 1. Dez. trafen wir auf den Tabellennachzügler Wien-Ottakring. Die Wiener, bisher krass unter ihrem Wert geschlagen, stellten Ihre bisher elostärkste Mannschaft – die Jugendlichen IM Blohberger und Peyrer musste auf die ÖM im Blitz- und Schnellschach verzichten. Aber auch die Heimischen hatten vorgesorgt und ihre bisher stärkste Mannschaft gestellt: GM Petrik, FM Mikes, FM Hofmann, IM Grötz, FM Bawart und FM Vrana sorgten für einen Eloschnitt von 2335. Und wir legten auch kräftig los: nach einer Stunde standen 5 unserer 6 Spieler leicht besser, aber Siege sind nicht so leicht zu erringen. Dennoch kann Fera mit viel Risiko seinen Gegner nach 2,5 Stunden zur Aufgabe zwingen. Das beruhtigt die Heimischen, schafft Druck bei den Gegnern. Eine Stunde später fixieren Tomás und Markus jeweils Remis, Harald spielt seinen Gegner an die Wand – 3:1 für Mistelbach. Dennoch war der Sieg noch nicht sicher, denn sowohl Mikes als auch Hofmann stehen schlecht und kämpfen um das Remis. Dies gelingt zuerst Jan durch Zugwiederholung, auch Thomas kann – nach dem nur zweitbesten Plan des Gegners – das Remis einfahren. Also 4:2 für Mistelbach, damit ist mein Saisonziel glatt erreicht. Zur Halbzeit hat sich das Feld der 12 Teams in 2 Gruppen gespalten: Die Spitzengruppe mit 7-9 Punkten (mit uns) und die Abstiegsgruppe (3 Absteiger!) mit 2-4 Punkten. Dazu noch der punktelose Fixabsteiger Oberwart.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.