Am Sonntag, 6. Oktober war es endlich soweit: Start in die NÖ-Landesliga. Diese hat zwar schon am 22.9. begonnen, SG Mistelbach/Altlichtenwarth war aber (ungerade Mannschaftszahl) spielfrei. Die Heimmannschaft musste ins Hotel/Restaurant Polak ausweisen, dort waren die Spielbedingungen aber sehr gut. Als Gast kam die SG Bisamberg/Korneuburg mit kleinen Vorschussloorberen, einem Remis gegen SV Stockerau in Runde 1. Die Heimischen hatten trotzdem sehr sparsam aufgestellt, einzig Legionär Oskar Hajek aus Breclav verstärkte die „Österreicher“-Truppe. Der Author hatte eine Verpflichtung in der Südstadt, konnte daher nur die ersten Minuten aller Partien und die letzten Minuten der letzten Partie sehen und hier kommentieren.
Offensichtlich zwei rasche Remis wurden auf den beiden Spitzenbrettern gefunden; FM Thomas Hofmann hielt gegen Patrick Reinwald, CM Andreas Teuber gegen Wetscherek remis. Das dritte Remis erzielte Markus Wetzenkircher gegen Johann Haider. Zwei Partien gewann jede Partei: die Heimischen durch Stefan Pribitzer und Alexander Oberhuber (gegen DI Dieter Seidler und Florian Schmidt), die Gäste durch David Merei und Robert Ernst (gegen Dieter und Tobias Englisch). Die letztgenannte Paarung war eine österreichweite TOP-Paarung von U10-Spielern, diesmal hatte der Gast die Nase vorn – wir hoffen, dass sich das bald wieder „normalisiert“. Spielstand also 3,5 : 3,5. Das letzte Brett (Brett 4) Oskar Hajek für den Heimverein, Ehsan Ayatollahi für den Gastverein konnte alles entscheiden. Die beiden trafen im Jänner 2019 in der vorigen Meisterschaft aufeinander – damals konnte Hajek gewinnen. Und diesmal? Oskar behielt die Nerven und trieb einen Bauern zur Dame, so dass Ehsan aufgeben musste. Knapper Sieg mit 4,5 : 3,5 für SG Mistelbach/Altlichtenwarth – aber das reicht!
Am 27.10. geht´s nach Zwettl, dort wird Mistelbach wohl stärker aufstellen müssen …….


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.