In Runde 3 musste die SG Mistelbach/Altlichtenwarth nach Zwettl. Nach Nebel bei der Hinfahrt bis Krems ein strahlender Sonn(en)tag. Die Heimischen hatten nur GM Blatny und Petr Mlynek aus ihrem großen Legionärskader aufgeboten, die Gäste mit Mikes, Bures, Vrana und Hajek gleich 4. Ausgenommen auf Brett 1 also klare Favoritenstellung für Mistelbach mit Eloüberhang von 100 – 350! Punkten pro Brett. Und es begann gleich gut: Oskar holte, nach einem heftigen Angriff auf den unrochierten König von Peter Stadler den ersten Punkt. Am letzten Brett konnte Christian seinen Gegner nach 17 Zügen (Angriff auf den lang rochierten König) zur Aufgabe zwingen. Weniger erfolgreich Markus Wetzenkircher, der fast gleichzeitig verlor: 2:1 für Mistelbach. Bald hatte auch Andi Teuber seinen Gegner, MF Sebastian Allram überspielt. 3:1. Von den verbleibenden 4 Brettern standen jedoch 3 nachteilig, eines eher positiv. Stefan Pribitzer konnte immerhin die Niederlage abwehren (Remis), die beiden anderen schlechten Bretter wurden noch schlechter. Tatsächlich musste bald Féra Vrana die Segel streichen, auch für Jan Mikes war gegen GM Blatny diesmal nichts zu holen: 3,5 : 3,5. Nun lag alles an Jaroslav Bures, der weiter leichte Vorteile gegen Martin Zwettler aufwies, aber die Stellung war trotzdem schwierig. Wir mussten noch über eine Stunde warten, um langsam zu sehen, dass Jaroslav gewinnen wird. Schließlich war es so weit und SG Mistelbach/Altlichtenwarth feiert den 2. Sieg im 2. Match: 4,5 : 3,5. Damit sind wir in der Tabelle bereits auf Platz 2, nach Verlustpunkten sogar in Führung. In 4 Wochen fahren wir zum Tabellenführer nach Stockerau.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.