Am 2. und 3. April fanden im Wiener Schachhaus die beiden Schlussrunden der 2.BLO statt. Nach Runde 9 lagen wir “nur” auf Tabellenplatz 4, weil wir in den letzten 5 Runden zweimal verloren. An diesem Wochenende – wie auch das letzte Mal – musste der SV Mistelbach auf seinen stärksten Spieler – GM Pechacs/SVK – verzichten, da er diesmal in Cadez/SLO bei der Europameisterschaft antritt.
Am Samstag war der Gegner SK Austria (Wien). Der Abstiegskandidat trat mit seiner besten Mannschaft und einem festen Überlebenswillen an. Tatsächlich brachte er uns in Schwierigkeiten und siegte mit 4:2. Nach der Startniederlage von Stefan konnte Oskar noch ausgleichen, mit den Verlusten von Jan und Harald war es aber dann vorbei, 2 Remisen von Jaroslav und Féra änderten nichts mehr. Damit war auch unsere letzte theoretische Titelchance vertan.

Am Sonntag ging es gegen den Führenden (Wien/tschaturanga) zum letzten Duell. Alle spielten konzentriert Andy brach das Eis auf Brett 6 gegen DI Leitner. Harald Grötz und Féra remisierten, damit Führung 2:1. Den endgültigen Durchbruch schaffte am Spitzenbrett Jan Mikes mit einem sehenswerten Sieg gegen IM Siegfried Baumegger. Die beiden verbleibenden Bretter standen Remis, leichter Vorteil für Jaroslav, leichter Nachteil für Oskar. Jaroslav musste dann doch Remis geben, für Oskar ging es leider bergab. Endstand 3,5:2,5. Damit endete auch Oskars Serie von 9! Siegen in Folge für den SV Mistelbach.

Der Sieg gegen den aktuellen Meister brachte noch Platz 3 (von 12) in der Endtabelle. Somit hält Mistelbach nach 4 Jahren bei 1x Zweiter und 2x Dritter (+Abbruch Saison 2020/21 nach 2 Runden auf Rang 4). Zeit für den Meistertitel – hoffentlich nächstes Jahr!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.