Am Samstag, den 11.6. gelang uns ein Husarenstück: Noch ein Titel für SG Mistelbach/Altlichtenwarth nach dem Motto: Alle guten Dinge sind 3 (nach 1. Klasse Weinviertel und Weinviertler LIGA) in der Saison 2021/22.

Alles der Reihe nach: Aus dem Waldviertel kam der SK Zwettl (mit GM Pavel Blatny), aus dem Mostviertel 2.BLO-Absteiger VHS Pöchlarn (mit IM Hannes Ganaus), aus dem Weinviertel wir nach Baden, dem Sieger des Südens. Diese brachten GM David Shengelia ans Spitzenbrett. Wir starteten das Semifinale mit FM Thomas Hofmann, CM Oskar Hajek, CM Andy Teuber und Stefan Pribitzer. Die 3 letztgenannten stellten einen 3:1 Sieg gegen Pöchlarn klar, damit war das Finale erreicht. Die andere Semifinalpaarung endete 2:2, jedoch siegte SK Zwettl auf Brett 1 (GM Blatny) und Brett 2 (WIM Novosadova) und wurde damit unser Finalgegner.

Am Nachmittag bekam Stefan Pribitzer seinen Wunschgegner: GM Blatny. Es reichte jedoch nicht – 0:1 für Zwettl. Hingegen konnten CM Hajek (gegen M. Hosek) und CM Teuber (gegen P. Moscatelli) gewinnen – 2:1 für Mistelbach. FM Thomas Hofmann machte auf Brett 2 mit einem Remis gegen WIM Krystina Novosadova den Endstand klar: SG Mistelbach/Altlichtenwarth siegt mit 2,5:1,5. Mit dem gleichen Ergebnis holte ASVÖ Pöchlarn den dritten Platz gegen die Gastgeber SK Baden.

Ein wunderschöner Abschluss im letzten Mannschaftsbewerb dieser Saison …

von links NÖSV-Präsident Mag. Kindl, CM Andy Teuber, FM Thomas Hofmann, CM Oskar Hajek und MF Stefan Pribitzer

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.