Endlich der erste Titel in der obersten Spielklasse des Weinviertels! Seit 1983, also 40 Jahre, spielte der SV Mistelbach (auch) in der Weinviertler Top-Liga – seit 5 Jahren verstärkt durch die SG Mistelbach/Altlichtenwarth. Schon im Herbst wurde der Grundstein mit 4 Siegen gelegt. Corona brachte eine Verschiebung und Verlängerung der Saison. Im Frühjahr konnten noch 3 Siege in Serie geholt werden, Runde 8 brachte die erste Niederlage (SV Stockerau), in Runde 9 konnte in Wolkersdorf der Titel fixiert werden. Zur Schlussrunde kam SG Bisamberg/Korneuburg mit den Spitzen der Landesliga-Mannschaft, Mistelbach mit 3 (von 5) Ersatzspielern. Dennoch wehrte man sich sehr lange bis in der letzten Partie eine 2:3 Niederlage feststand. Egal, der Titel ist geschafft! Für die Heimischen punkteten am stärksten Stefan Pribitzer (6,5 aus 9), DI Dr. Artner (4,5 aus 7) und Oskar Hajek (4 aus 5).

Eine Woche zuvor, beim Heimspiel gegen SV Wolkersdorf (mit den neuen UKR-Topspieler K. Myroniuk) legte der Mannschaft 4 (1.Klasse Weinviertel) den 7. Sieg in 10 Spielen (+2 Remis, 1 NL) hin und gewann überlegen mit 5 MP Vorsprung diese eher ausgeglichen Klasse. Nicht erstmals, aber erstmals seit 2009/10, also seit 12 Jahren. Hier holten die meisten Punkte Markus Wetzenkirchen (5,5 aus 6) vor Stefan Pribitzer (5,5 aus 8) und Dr. Artner (4,5 aus 7). Im Frühjahr legte der U14/U16 Dario Soldo noch drauf (4 aus 4!).

In der 2.Klasse Weinviertel lief es bescheiden (6 MP ergab Platz 6), in der 3.Klasse im Frühjahr recht gut – 8 MP ergaben Platz 3 in der Endtabelle 2020/21. Alle Tabellen im Menüpunkt <Meisterschaft>. Natürlich folgt eine Feier in Eibesthal, wahrscheinlich sogar zwei – Termine stehen noch nicht fest.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.